Kunstsammlung Neubrandenburg
 
 
 
 
 
 
 

26.06.2016 bis 04.09.2016

Fünf Positionen der Gegenwart in Mecklenburg-Vorpommern

Jacqueline Duhr – Annelise Hoge – Matthias Kanter – Olaf Matthes – Anne Sewcz

 

Der international renommierte Künstler Günther Uecker ist 2016 bereits zum sechsten Mal Schirmherr des Kunstpreises der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe für Bildende Kunst in Mecklenburg-Vorpommern. Uecker, 1930 in Wendorf bei Wismar geboren und auf der Halbinsel Wustrow aufgewachsen, wirkt seit 1955 in Düsseldorf.

Seit 2006 wird der mit insgesamt 10.000 € dotierte Kunstpreis alle zwei Jahre wiederkehrend in einem mehrstufigen Verfahren vergeben. Preisträger und Preisträgerinnen der vergangenen Jahre waren Miro Zahra (2006),Tanja Zimmermann (2008),  Bernd Engler (2010), Gudrun Poetzsch (2012) und Ruzica Zajec (2014).

Der Preis, für den sich Künstler nicht selbst bewerben können, ist für professionelle Kunstschaffende bestimmt, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder dort den wesentlichen Teil ihres beruflichen Wirkens seit mindestens drei Jahren leisten. Er ist weder an ein Lebensalter noch an eine bestimmte Ausbildung gebunden. Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe möchte mit diesem Kunstpreis der Öffentlichkeit einen Einblick in das vielfältige und von hoher Qualität gekennzeichnete Schaffen der Künstler in diesem Bundesland vermitteln.

______________________________________________

Auswahl der Künstler und Preisvergabe

Die Mitglieder der Auswahljury für 2016 – Dr. Katrin Arrieta, Kunstwissenschaftlerin aus Rostock, Ulrich Kavka, Kunstwissenschaftler aus Schwerin und Berlin, Dr. Kornelia Röder, Kunsthistorikerin aus Schwerin, Prof. Michael Soltau, Professor (Universität Greifswald) und Künstler aus Greifswald sowie Christoph Tannert, Kunstwissenschaftler aus Berlin – haben gemeinsam folgende Kunstschaffende vorgeschlagen:

  • Jacqueline Duhr
  • Annelise Hoge
  • Matthias Kanter
  • Olaf Matthes
  • Anne Sewcz

Jede(r) von ihnen zeigt in der Ausstellung aktuelle Werke in einem eigenen Raum.

Preisträgerin 2016 – Kunstpreis der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe für Bildende Kunst in Mecklenburg-Vorpommern:

Anne Sewcz

Am 26. Juni 2016 wurde zum sechsten Mal seit 2006 der mit 10.000 Euro dotierte Kunstpreis der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe für Bildende Kunst in Mecklenburg-Vorpommern in den Räumen der Kunstsammlung Neubrandenburg verliehen.

Ihre Entscheidung erläuterte die Preisjury, bestehend aus Dr. Merete Cobarg (Leiterin der Kunstsammlung Neubrandenburg), Thomas Flemming (Vorsitzender der Vorstände der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe) und Prof. Dr. Manfred Zoller (Maler und Bildhauer aus Bergfelde) wie folgt:

Die Werke von Anne Sewcz faszinieren durch die formale Geschlossenheit, die auf den Gesetzen klassischer Bildhauerei und Bildnerei beruhen. Gleichzeitig überraschen sie durch eine Vielfalt an möglichen Kompositionen, sensiblen Farbklängen und zeitlos gültigen Variationen der menschlichen Figur im Raum. Zärtlich und kraftvoll zugleich werden die Beziehungen der Formen und Berührungen durchgespielt und konsequent durchgearbeitet. Aus der Verbindung mehrerer Farbspuren wie auch von Kanten und Flächen entsteht eine Musikalität, die Anne Sewcz‘ Ausdruckssprache unverwechselbar macht.