Sprungziele
Inhalt

Ramona Seyfarth: Blaue Felder über roten Wolken

Beginn:

Datum: 02.02.2023

Ende:

Datum: 30.04.2023

Ort:

Kunstsammlung

Termin exportieren

Ramona Seyfarth, 1980 in Neubrandenburg geboren, ist im nahen Breesen aufgewachsen und hat ihre Heimat zum Studieren verlassen. Seit 2013 lebt sie als freischaffende Künstlerin in Neubrandenburg und überzeugt mit oft experimentellen Werken. Das Thema Zeit steht im Mittelpunkt ihres Schaffens; sie verdichtet es auf unterschiedliche Art in Kunstwerken. Darüber hinaus beobachtet sie ihre Umwelt mit Anteilnahme und hinterfragt gesellschaftliche Strukturen und Widersprüche. Dabei setzt sie sich mit den Themen wie Flucht und verlorener Heimat auseinander und bezieht mittels der Kunst politisch Stellung. Über abstrahierende Symbole macht sie auf die Probleme aufmerksam und gibt den Betroffenen ihre Würde zurück.

2016 erfuhr sie eine erhöhte Aufmerksamkeit der Medien, als sie den Ersten Kunstpreis für Nachwuchskünstler in Mecklenburg-Vorpommern im Künstlerhaus Plüschow erhielt. Eine besondere Ehre wurde ihr 2021 im Zentrum für Zirkuläre Kunst in Lübz zuteil, als man ihr den Ersten Upcycling-Kunstpreis upc unter 1213 Bewerber:innen verlieh. Sie hatte Werbeprospekte aus Papier zerschreddert und daraus farbenprächtige Perserteppiche installiert. Die besondere Qualität des Materials und die flüchtige künstlerische Form überzeugten die Jury.

Sie gehört in die Liga der jüngeren Künstler, die auch außerhalb des Landes Mecklenburg-Vorpommern wahrgenommen werden. Mit ihren sinnlichen, häufig grafisch anmutenden, oft nur flüchtigen Werken ist sie zu einer Botschafterin für die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg und das Land Mecklenburg-Vorpommern geworden.

Der Ausstellungstitel „Blaue Felder über roten Werken“ nimmt Bezug auf die Exponate in der Kunstsammlung Neubrandenburg, die die Vielfalt ihres Schaffens widerspiegeln. Der Begleitkatalog zur Ausstellung zeigt viele der ausgestellten Werke und informiert über ihr Schaffen und ihren bisherigen Werdegang.