Kunstsammlung Neubrandenburg
 
 
 
 
 
 
 

Ein lebendiges Museum braucht Freunde und Mäzene.

Unsere Stadt besitzt in ihrer Kunstsammlung einen reicheren Schatz von Kunstwerken, als mancher je geahnt hat. Diesen Schatz allen denen zu erschließen, die die Kunst als Gemüts- und Lebensbedürfnis empfinden, das soll vornehmlich der Zweck des Kunstvereins sein. (Gründungsaufruf des Neubrandenburger Kunstvereins, Neubrandenburger Zeitung vom 25.7.1920)

Der 1990 gegründete Freundeskreis der Kunstsammlung Neubrandenburg sieht sich ebenso wie die Kunstsammlung Neubrandenburg selbst in der Tradition der Vorgängereinrichtungen aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Damals wie heute waren und sind es interessierte und engagierte Bürger, die sich der bildenden Kunst als wichtiges Kulturgut unserer Gesellschaft verpflichtet fühlen. Anliegen des Freundeskreises ist es, durch Fachvorträge, Kunstreisen und Künstlergespräche das Bewußtsein und das Interesse für die bildende Kunst zu wecken und zu stärken. Der Herbstsalon (eine Verkaufsmesse regionaler bildender Künstler mit langer Tradition), Atelierfeste und die Beteiligung am Neubrandenburger Stadtfest sind jährliche Höhepunkte mit breiter öffentlicher Resonanz. Als gemeinnütziger Verein mit über 123 Mitgliedern ermöglicht er mit seiner Tätigkeit eine lebendige Begegnung mit bildender Kunst und Künstlern. Der Verein versteht sich als Lobbyist für die Belange der Kunstsammlung und als Mäzen für die Ergänzung des Sammlungsbestandes des Museums. Seine Arbeit der letzten Jahre hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Kunstsammlung eine angemessene Heimstatt erhalten hat. Zum Bezug des neuen Hauses der Kunstsammlung Neubrandenburg übereignet der Verein mit Hilfe von Spendenmitteln ein ganz besonderes Kunstwerk der Kunstsammlung: die Plastik „Geschlagener Jude“ von 1943 des Bildhauers Theo Balden (1904-1995). Sie gilt als Inkunabel der Kunstgeschichte.

Medaillenedition aus der Meissener Manufaktur Gemeinsame Aktion von Rotary und Lions zur Restaurierung der Städtischen Porzellansammlung

Foto: Susanne Schulz, Neubrandenburger Zeitung

Die Medaille wird von den Clubs bei einer Spende in Höhe von 20 EUR an den gemeinnützigen Verein „Freundeskreis der Kunstsammlung Neubrandenburg e. V.“ zum Selbstkostenpreis von 5 EUR angeboten

Auflage: 1000 Exemplare
Bestellung unter: verein@kunstsammlung-neubrandenburg.de

 


Christian Gottfried Jüchtzer, Wer kauft Liebesgötter?, 1786, Biskuitporzellan, Meissen
Restauriert 2013 mit Spendenmitteln aus der Medaillenedition.
Video: Peter Müller, Neubrandenburg

 

Beispiele von Schenkungen des Freundeskreises der Kunstsammlung Neubrandenburg e. V.
an die Kunstsammlung Neubrandenburg

Mitglieder des Vereins genießen zahlreiche Vorzüge:

  • freier Eintritt zu den Sammlungen des Hauses und zu den Sonderausstellungen
  • persönliche Einladungen zu den Ausstellungseröffnungen
  • Zusendung der Veranstaltungsprogramme
  • Informationen zur Arbeit der Kunstsammlung
  • Jahresgabe zum Vorzugspreis

 

Freundeskreis der Kunstsammlung Neubrandenburg e. V.
Große Wollweberstraße 24
17033 Neubrandenburg
Tel.: (0395) 555 1292
Fax: (0395) 555 1299
eMail: verein@kunstsammlung-neubrandenburg.de
Bankverbindung
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
IBAN: DE64 15050200 0301 005109
BIC: NOLADE1NBS
Der Verein ist berechtigt, Spendenquittungen auszustellen.

Tel.: (0395) 555 1292