Kunstsammlung Neubrandenburg
 
 
 
 
 
 
 

Ausstellungsvorschau

16.11.2017 – 26.11.2017
meiN/Bild – HOCHzeiten

Für alle, die ihre Freizeit-Kunstwerke anderen zeigen möchten, bietet die Kunstsammlung jetzt die Möglichkeit. Unter dem Thema: „HOCHzeiten“ kann jeweils ein Werk in allen Techniken bis zur maximalen Größe 50 x 70 cm, bzw. 70 x 50 x 50 cm, in einer juryfreien Ausstellung gezeigt werden. Die Werke sollten hängefertig angeliefert werden.

Die Ausstellung „meiNǀBild. HOCHzeiten“ wird vom 16. November bis zum 26. November 2017 in der Kunstsammlung Neubrandenburg stattfinden. Die Abgabe der Arbeit für den Aufbau durch die Kunstsammlung findet am Sonntag, dem 12.11.2017, von 11:00-17:00 Uhr, statt.

Es gibt Themen, bei denen jeder eine Erinnerung oder ein Erlebnis aus seinem Erfahrungsschatz einbringen kann. Hochzeit und Heirat sind die ersten Gedanken zum Thema: der Heiratsantrag, der Polterabend oder eine unvergessliche Trauzeremonie. Aber HOCHzeiten meint auch wichtige Phasen eines besonderen Gefühls: beim Abschluss der Ausbildung, dem Antritt des ersten Arbeitsplatzes, der Familiengründung, der Geburt des ersten Kindes oder Enkelkindes, beim Beginn des Rentnerdaseins, aber auch bei einem spektakulären Urlaub, einer Jubiläumsfeier oder dem Hochgefühl, das mit dem Verliebt sein verbunden ist.

Erstmals erhalten Freizeitkünstler in der Kunstsammlung Neubrandenburg im Herbst 2017 ein Forum für ihre Werke. Alle Hobby- und Laienkünstler, die einen Wohnsitz in Neubrandenburg und Umgebung haben, dürfen sich an dieser unjurierten Ausstellung beteiligen. Sie können Werke in allen Techniken zeigen, die mit Rahmung maximal 50 x 70 cm groß sein dürfen bzw. 70 x 50 x 50 cm als Objekt.

 

14.12.2017 bis 04.03.2018

FRANK NITSCHE

 

Frank Nitsche gehört zu den wichtigsten deutschen Malern der Gegenwart und ist international auf Ausstellungen sowie in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Erstmals wird sein Schaffen im Nordosten Deutschlands vorgestellt. Mit großer Konsequenz entwickelte Frank Nitsche ein originäres Werk, das die überbordende Bilderflut aus Werbung, Pop, Design, Technik, Alltagskultur und digitalen Medien in Abstraktionen verarbeitet. Er durchdringt unsere Zeichenwelt in einer malerischen Nahsicht. In seinen hybriden Formen entwickelt er Codes, die den schönen Schein der Oberflächen analysieren und dekonstruieren.

Zur Ausstellung erscheint ein 96seitiger Katalog.