Kunstsammlung Neubrandenburg
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Ausstellungen

10.06.2018 bis 02.09.2018

Fünf Positionen der Gegenwart in Mecklenburg-Vorpommern

Sarah Fischer – Willy Günther – Pauline Stopp – Iris Thürmer – Barbara Camilla Tucholski

 

Der Kunstpreis

Der international renommierte und vielseitige Künstler Günther Uecker (*1930) ist seit Beginn an Schirmherr des Kunstpreises der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe für Bildende Kunst in Mecklenburg-Vorpommern.

Seit 2006 wird der mit insgesamt 10.000 € dotierte Kunstpreis alle zwei Jahre wiederkehrend in einem mehrstufigen Verfahren vergeben. Preisträger und Preisträgerinnen der vergangenen Jahre waren Miro Zahra (2006),Tanja Zimmermann (2008),  Bernd Engler (2010), Gudrun Poetzsch (2012), Ruzica Zajec (2014) und Anne Sewcz (2016).

Der Preis, für den die Künstler von einer Auswahljury nominiert  werden, ist für professionelle Kunstschaffende bestimmt, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder dort den wesentlichen Teil ihres beruflichen Wirkens seit mindestens drei Jahren leisten. Er ist weder an ein Lebensalter noch an eine bestimmte Ausbildung gebunden. Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe möchte mit diesem Kunstpreis der Öffentlichkeit einen Einblick in das vielfältige und von hoher Qualität gekennzeichnete Schaffen der Künstler in diesem Bundesland vermitteln.

Einladung Kunstpreis 2018

Auswahl der Künstler und Preisvergabe

Die Mitglieder der Auswahljury für 2018 – Dr. Katrin Arrieta, Kunstwissenschaftlerin aus Rostock, Ulrich Kavka, Kunstwissenschaftler aus Schwerin und Berlin, Dr. Kornelia Röder, Kunsthistorikerin aus Schwerin, Prof. Michael Soltau, Künstler aus Greifswald und Leipzig, sowie Christoph Tannert, Kunstwissenschaftler aus Berlin – haben gemeinsam folgende Kunstschaffende vorgeschlagen:

Sarah Fischer
Willy Günther
Pauline Stopp
Iris Thürmer
Barbara Camilla Tucholski

Jeder von ihnen zeigt in der Ausstellung aktuelle Werke in einem eigenen Raum.

Preisträgerin 2018

Die Preisjury hatte aus den fünf vorgeschlagenen Künstlerpersönlichkeiten Sarah Fischer aus Greifswald als Preisträgerin ausgewählt.

Ihre Entscheidung erläuterte die Preisjury, bestehend aus Dr. Merete Cobarg (Leiterin der Kunst-sammlung Neubrandenburg), Thomas Flemming (Vorsitzender der Vorstände der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe) und Prof. Mark Lammert (Künstler aus Berlin) wie folgt:
Sarah Fischer vermag es, dem klassischen Medium der Handzeichnung neue und frische Facetten abzugewinnen. Ihre Arbeiten sind vielschichtig und dennoch in den Mitteln reduziert und konzentriert. Die Beschränkung auf unbunte Farben lenkt den Blick auf die gezeichneten  Objekte und Inhalte. Die Künstlerin zeigt oft Alltagsgegenstände in neuen Kombinationen und sagt selbst, dass die Suche nach den Verbindungen zwischen den Dingen im Fokus ihrer Arbeit steht. Kindergeburtstag oder schwedische Häuser, Uferland oder Gepäck werden bei ihr zu poetischen Objekten in einer geheimnisvollen Welt.

Download Kunstpreis


seit 30.08.2014

STÄDTISCHE KUNSTSAMMLUNG (1890-1945)

Kabinettausstellung der Fragmente

 

 

Seit dem 30. August 2014 zeigt die Kunstsammlung Neubrandenburg ein neu eingerichteten Ausstellungskabinett, das sowohl die 2006 bei archäologischen Grabungen aufgefundenen Überreste der 1945 verlustig gegangenen Städtischen Kunstsammlung als auch eine Dokumentation ihrer Geschichte dauerhaft präsentiert.

 


seit 22.07.2011

Der glückliche Griff

Bestandsausstellung: Malerei und Plastik

 

Die Bestandsausstellung stellt ausgewählte Arbeiten vor, die zu den Höhepunkten der Sammlung gehören. Zu sehen sind Werke der Malerei und Plastik. Die Ausstellung ist eine Wiederbegegnung mit besonders markanten Werken aus der 30jährigen Sammelgeschichte. Sie ist in stetiger Wandlung und berücksichtigt in ihrer veränderten Form sowohl Neuzugänge als auch Sammlungszusammenhänge.